Trennung oder Verzeihen – nach einem Seitensprung

Es ist eine Szene, die einem an einen dramatischen Höhepunkt eines Liebesfilms erinnern, das Glück der Liebenden ist einfach nur perfekt und die beiden sind ein gut eingespieltes Team und alles könnte so schön sein. Doch dann kommt die schockierende Beichte – einer der Partner ist fremdgegangen. Die große Liebe ist erschüttert, das Vertrauen ist dahin und zurück bleibt ein einziger großer Scherbenhaufen sowie nur Schmerz. Danach kommt die Zeit des Zweifelns: Wie konnte es dazu kommen und war es wirklich Liebe?

Treue ist genauso individuell wie die Liebe und wird sehr oft nach Schema F geführt. Und dabei tut man weder sich selbst noch seinem Partner einen Gefallen. Denn dort, wo einfach das Muster der anderen übernommen wurde, fehlte entweder die Kommunikation oder das Bewusstsein darüber – dass es ach anders geht. Treue in einer Partnerschaft ist eben nicht gleich Treue. Der eine findet nichts dabei, wenn sein Partner fremd knutscht oder sogar noch weiter geht. Und der andere wiederum findet, dass Untreue bereits schon im Kopf beginnt und allein ein Seitensprung in der Fantasie des Partners im Kopf – ist schon Betrug.

Der Umgang mit der Schuld bei einem Seitensprung

Kein Tier empfindet so Schuld, wie wir Menschen bei einem Seitenspruch: Reue, Strafe, Sühne und Vergebung, das klingt selbst im heutigen Zeitalter des Internets noch verdächtigt, nach Verdammnis und Erlösung – und dies fühlt sich oft auch so an. Ein Seitensprung verzeihen Frauen und Männer gleichermaßen sehr schwer, da schon die Schwere der Schuld i ihren Augen eine harte Strafe erfordert.

Viele Betroffene empfinden während der ersten Zeit nach der großen Beichte, des Partners oder dem Entdecken der Untreue vor allem Demütigung, Schmerz und enorm große Wut. Verzeihen ist das Letzte, was überhaupt nicht infrage kommt. Dabei ist das Zuweisen und Annehmen die Schuld sehr wichtig, um seinen Standpunkt zu verdeutlichen, warum bin ich fremdgegangen. Dennoch ist die eindeutige Klärung der Schuldfrage nach einem Seitensprung jedoch sehr kompliziert, denn es kommt die Frage auf, wie soll es nach einem Seitensprung weitergehen? Zuerst sollten die Bedürfnisse und Wünsche neu sortiert werden.

Bedürfnisse und Wünsche einfach neu sortieren?

Um einen Seitensprung überhaupt verzeihen zu können, hilft es – offen über die möglichen Gründe zu sprechen und diese müssen auch ernst genommen werden. Denn Seitensprünge entstehen oft, aus dem Wunsch heraus, aus einer Welt auszubrechen, die viele als eintönig, anstrengend oder festgefahren erleben. Das Fremdgehen spielt für den untreuen Partner oft viel mehr in der ersten Person, als die Zweite und Dritte sich vorstellen: Zu mindestens für kurze Zeit, hin und wieder, befreit es eingesperrte Abenteuerlust und lässt gedrosselte Leidenschaft in der ursprünglichen Stärke erleben, was dringend gebraucht wird, aber vom Partner zu knapp bemessen wird. Das kann vieles sein, wie zum Beispiel Bewunderung, Ausgelassenheit, Anerkennung, Zärtlichkeit oder einfach nur befriedigter Sex.

Oft lernen sich Paare sich durch eine solcher Krise noch einmal neu Kennen und dies viel intensiver. Denn um weitere Seitensprünge auszuschließen, ist es enorm wichtig, dass jeder Seine eigenen und die Bedürfnisse von seinem Partner kennt. Wenn die Basis vorhanden ist, bietet sich die überwundene Krise als ein wichtiger Grundstein für einen Neuanfang dar.

 

 

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *