Sexualität kann auch noch im Alter Spaß machen

Viele Jahre schien es so, als ob sich Liebe, Erotik und Sex beim älter werden nichts mehr geht. Denn ältere Menschen wurden auch noch nie über ihre sexuellen Aktivitäten oder nach ihren sexuellen Verlangen befragt. Denn fast jeder nahm an, sie hätten keinen Sex mehr. Aber zum Glück hat sich dies in den letzten Jahren ein wenig geändert, da mittlerweile Medien sowie auch Talkshows dieses Thema behandeln.

Wie verändert sich im Alter die Sexualität

Die sexuelle Wünsche sind bei fast allen Menschen gleich, selbst im hohen Alter. Aber das sexuelle Verlangen wird häufig blockiert, aufgrund von Wehwehchen, Falten und Prothesen, denn viele schämen sich, sich dem Partner nackt zu zeigen, da sie sich nicht mehr attraktiv fühlen. Bei Frauen und bei Männern verändern sich mit dem älter werden auch die Funktionsweise des Körpers.

Die körperliche Veränderung bei Männern: Ältere Männer brauchen länger, um zu einer Erektion zu kommen und sie benötigen auch eine längere Pause, um nach dem Samenerguss wieder eine Erektion zu erlangen. Außerdem treten häufiger Potenzstörungen auf und oft sind sie durch Medikamentennebenwirkungen und Krankheiten, wie zum Beispiel Arteriosklerose und Diabetes – nicht so funktionsfähig, wenn es um Sex geht.

Darüber hinaus werden der Orgasmus und Samenerguss weniger intensiv erlebt. Aber zum Positiven verändert sich, dass Männer die Erektion während der sexuellen Stimulation länger aufrechterhalten können und somit stärker auf ihre Partnerin eingehen können.

Die körperliche Veränderung bei Frauen: Bei Frauen sind die Wechseljahre und die letzte Regelblutung zunächst ein großer Einbruch und in ihrer Vorstellung ist jetzt das Ende der Weiblichkeit erreicht. Gelingt es Frauen, sich von dieser negativen Eistellung zu lösen, können sie dennoch eine sehr große Leidenschaft erleben.

Zwar werden in den Wechseljahren und auch danach weniger Östrogene produziert, aber dafür steigt der Anteil der männlichen Hormone. Dadurch werden die Scheidenwände bei vielen Frauen trocken und dies schmerzt beim Verkehr. Abhilfe können hierbei Gleitcremes helfen und ansonsten bleibt, die weibliche sexuelle Erlebensfähigkeit bin ins hohe Alter erhalten. Aber Krankheiten oder Medikamentennebenwirkungen können das sexuelle Verlangen nach dem Partner beeinträchtigen.

Wie Sie ihre sexuelle Bedürfnisse auch im Alter am Leben erhalten können

Sich auf das körperliche Zusammensein oder sich auf sexuelle Fantasien mit seinem Partner einzulassen, ist eine freiwillige und persönliche Sache. Sofern keine körperlichen Behinderungen oder medikamentöse Behandlung im Wege stehen, können Frauen und Männer bis ins hohe Alter Sex haben und selbstverständlich auch genießen. Und hier noch einige Tipps, um auch im Alter guten Sex zu haben.

Der ideale Zeitpunkt für die Liebe ist morgens, denn dann ist der Testosteronspiegel am höchsten. Paare sollten sich einmal pro Woche verabreden und sich viel Zeit füreinander nehmen, auch wenn es nur beim Schmusen bleibt – denn was zählt, sind vor allem Zärtlichkeit und Nähe.

Über Wünsche sprechen ist das A und O, denn oft denkt Sie, er begehrt mich nicht mehr und er schämt sich, weil sein Penis langsamer erigiert. Solche Missverständnisse sind typisch und sollten aus dem Weg geräumt werden. Daher ist es sehr wichtig, über Ihre Bedürfnisse zu reden, denn nur so finden beide Partner heraus – was Sie sich wünschen. Daher seinen Sie auch im Alter experimentierfreudig und überraschen Sie Ihren Partner mit schönen Dessous oder besuchen Sie einfach gemeinsam einen Sexshop.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *